Mennonitischer Arbeitskreis Polen / MAP


Der zweite Weltkrieg beendete eine 400 Jahre dauernde Geschichte der Mennoniten im oberen Weichseltal, dem Weichselmündungsdelta und im ehemaligen Ostpreußen. Nachdem die Grenzen in Europa wieder offen sind und internationaler Austausch gewünscht und gefördert wird, wurde der Arbeitskreis im Jahre 2004 von deutschen Mennoniten gegründet, die ihre Wurzeln in der Weichselniederung haben.

Er will, in Zusammenarbeit mit Schulen und Museen und mit lokalen und regionalen Vertretern in Polen, an die 400jährige Geschichte der Mennoniten im Weichseldelta erinnern.

Zusammen mit polnischen Schülern und jungen Mennoniten aus Deutschland und den Niederlanden werden Freizeiten organisiert, Schulen renoviert und historische mennonitische Friedhöfe in Polen restauriert. Der Arbeitskreis fördert Partnerschulen in Polen und Deutschland, die gemeinsam an Themen zur Geschichte der Mennoniten arbeiten. Darüber hinaus werden Exkursionen zu den historischen Stätten in der Weichselniederung organisiert.

Um das mennonitische Erbe in Polen zu erhalten, haben wir eine Zusammenarbeit mit Partnervereinen in den Niederlanden und USA, sowie mit dem Mennonitischen Geschichtsverein.

Wir haben zur Zeit 84 Mitglieder. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.



Die Marienburg
Die Marienburg

Impressum

1. Vorsitzender: Johann Peter Wiebe, Milser Ring 15, 33818 Leopoldshöhe; stellv. Vors.: Eckhart Klemens, Kirschgarten 27, 32052 Herford; Schriftführer u. Kasse: Wolfgang & Marianne Schamp, Im Kleinen Werder 14, 33818 Leopoldshöhe; Beirat: Frank Wiehler, Rudolf Stobbe,

Bernhard Thiessen, Friedhelm Janzen

Bankverbindung: Mennonitischer Arbeitskreis Polen, Sparkasse Lemgo,

IBAN: DE 81 4825 0110 0005 090923, Swift-BIC: WELADED 1 LEM

 

www. mennonitischerarbeitskreispolen.de

 

Web.: Wolfgang Schamp

 

Texte u. Fotos, copyright © Mennonitischer Arbeitskreis Polen